IT-Roll Back

Dienstleistungsportfolio IT-Roll Back Projekt

 

Grundsätzlich geht es bei der Planung der Rücknahmeprozesse in einem Roll-out Projekt um die möglichst reibungslose und ‚unauffällige‘ Integration aller Tätigkeit und Dokumentationen in den bestehenden Ablauf.

Ziel ist es u.a. notwendige Ressourcen mit Bestehenden zu koppeln, um so die Prozesse schmal, kontrollierbar und finanziell attraktiv zu gestalten.

Dem Kunden muss eine stressfreie und sichere Abwicklung gewährleistet werden, die zu jedem Zeitpunkt dem Sicherheitsanspruch für Personen, Material und vor Allem den Daten und den gesetzlichen Auflagen genügt.

Das Personal ist mit allen Anforderungen, speziell mit der Handhabung von Systemen mit Kundendaten, vertraut und speziell eingewiesen. Unser eigener Datenschutzbeauftragter (TÜV) begleitet alle Prozesse von der Planung über die Umsetzung bis zur Auswertung.

Die Ablaufplanung kann sich an den einzelnen, physikalischen Abschnitten orientieren. Hier ein Beispielscenario:

  1. Lokation:

 

  • Übernahme der Althardware vor Ort
  • Transportfähig verpacken
  • Verladen
  • Option: Erfassen der Assets vor Ort (Kategorie, S/N, Asset Nr., usw.), Etikettierung. Zur Verfügungstellung der gesammelten Daten in Abhängigkeit von Datum und Ort ‚just-in-time‘ durch ein online Tool
  • Notwendige Informationen: Adresse, Ansprechpartner, Mengen- und Zeitplan
  • Die Wahl der Art und Weise von Verpackung und Transport wird in Abhängigkeit von der anfallenden Menge und den Gegebenheiten vor Ort entschieden.

 

  1. Transport:

 

Alle Arbeiten vor Ort und auch die Fahrten werden durch eigenes Personal durchgeführt. Die Fahrten finden mit eigenen Transportern in Direktfahrten zu unserem Lager statt. Bei größeren Mengen werden au Wunsch die Waren von uns vor Ort für den Transport per Spedition vorbereitet. Der Laderaum des LKW wird dann mittels einer Zollplombe versiegelt und entsprechend dokumentiert. Auch diese Lkw fahren in Direktfahrt zu unserem Lager, wo dann die Plombe erbrochen wird und ebenfalls eine Dokumentation stattfindet.

So wird eine geschlossene Transportkette gewährleistet.

 

  1. Wareneingang/Lagerung

Das Lager besitzt eine sog. Außenhautsicherung durch eine VdS Alarmanlage mit Aufschaltung an ein Wachschutzunternehmen. Alle Türen und Tore werden über ein Kamerasystem überwacht. Innerhalb des Lagers befindet sich noch eine sog. Sicherheitszone. Diese ist mit Gitterzaun vom restlichen Lager abgetrennt und hat eine eigene Zugangskontrolle mit Kameraüberwachung und Alarmsystem. In dieser Sicherheitszone werden Systeme/Datenträger zur Datenlöschung/Datenvernichtung gelagert.

 

  1. Datenlöschung

 

Diese findet in der Sicherheitszone ausschließlich durch speziell geschultes und autorisiertes Personal statt. Generell werden nur folgende, zertifizierte Löschverfahren verwendet:

BSI Standard (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Deutschland)

BSI VS (BSI, Deutschland)

DoD 5220.22M (Department of Defense, USA)

DoD 5220.22M erweitert (Department of Defense, USA)

AR380-19 (US-Army)

AFSSI 5020 (US-Air-Force)

Peter Gutmanns Methoden

 

Wir favorisieren die DoD Löschmethode mit mind. 3-facher Löschung und Verifizierung.

 

Optional können wir hier die Löschung über die blancco Konsole (autarkes LAN mit Server) anbieten. Diese verwendet die gleichen Löschverfahren, baut aber zusätzlich eine Datenbank auf, die eine sehr komfortable Suche einzelner Stichproben, speziellen Maschinen oder auch den Export als Excel-/Accessfile zur weiteren Verarbeitung/Auswertung erlaubt. Diese Methode ist ein Lizenzmodell und verursacht pro Löschung (Datenträger) zusätzliche Kosten.

 

SSDs können mittlerweile ebenfalls zuverlässig unwiederbringlich gelöscht werden.

Systeme/Datenträger werden nach erfolgreicher Löschung als solche mit einem speziellen (grünen) Aufkleber versehen.

Nicht zu löschende Systeme werden rot markiert und entsprechend behandelt (Reparatur, löschen der HDD in anderem System, Verschrottung).

Neben der Farbe können weitere Informationen mit dem Etikett verbunden werden, wie z.B. Bearbeiter, Datum, Protokoll, Projekt, Barcode, usw.

Nicht erfolgreich zu löschende Platten (defekt, zu alt, div. Fehler) werden mit dem eigenen HDD Schredder physikalisch vernichtet (Sicherheitsstufe H-4 gem. DIN 66399) und dem Verwertungskreislauf zugeführt.

In jedem Fall wird ein entsprechendes Zertifikat angefertigt, das eine revisionssichere Dokumentation sicherstellt.

 

  1. Ankauf/Remarketing

Nach dem Wareneingang und der erfolgreichen Löschung werden die Systeme entweder verschrottet, zur Teileverwertung demontiert oder für den Weiterverkauf aufgearbeitet. Dies hängt von der Wertigkeit der Systeme, dem Aufwand und dem Risiko (Garantie), sowie dem jeweiligen Markt ab.

Generell ist eine Vermarktung angestrebt, solange diese wirtschaftlich sinnvoll erscheint. Hier kann auf eine über fast 20 jährige Marktpräsenz mit den entsprechenden Kanälen, dem Know-How und den Möglichkeiten zurückgegriffen werden.

Auf Wunsch ist es generell möglich, nach einer kurzen Pilotphase von einigen hundert Systemen, eine verbindliche Ankaufpreisliste zu erstellen. Diese berücksichtigt neben dem eigentlichen Wert der Systeme auch Faktoren, wie Rücknahmezeitpunkt, Zustand und Ausstattung.

  1. Verwertung

Seit mehreren Jahren arbeiten wir nun erfolgreich und vertrauensvoll mit einem namhaften und top zertifizierten Verwertungs-/Etsorgungsbetrieb zusammen. Auch hier können alle notwendigen Nachweise und Zertifikate auf Wunsch zur Verfügung gestellt werden.

Auf diese Weise ist auch das letzte Element der Gesamtlösung aus einer Hand im Portfolio eingefügt.

Es wird eine individuelle, professionelle und verlässliche Partnerschaft durch uns garantiert. Ebenfalls sichern wir für die komplette Projektzeit völlige Transparenz zu.

 

Zum Schluss sei noch erwähnt, dass wir mit genau diesem Dienstleistungspaket uns seit Jahren u.a. im Bereich Banken und Versicherungen als verlässlicher Partner etabliert haben. Dort gelten sehr strenge Anforderungen (BaFin) an Prozesse, Infrastruktur, Personal und Dokumentation, die bisher ohne Beanstandungen erfüllt wurden.

Auf Wunsch stellen wir auch hier entsprechende Refrenzen gerne zur Verfügung.